Home
  Das Museum
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   
  Stadtverwaltung
  Tourist-Info
> Ausstellung

Der Künstler im Atelier, Kiel, 1925/26


Die Heimkehr des verlorenen Sohnes, 1933/34 Landesmuseum S-H Schloss Gottorf


Selbstporträt, 1919 Privatbesitz


Weinselige Runde, 1920 Kunsthandel Koskull


Der Melancholiker, 1920 Archiv Valett


Männerkopf, 1920 Archiv Valett


<< zurück
 
 
 

Ausstellung 2019 im Detlefsen-Museum
Johann Valett – Der verlorene Sohn

Eröffnung Sonntag, 27.01.2019, 11:30 Uhr

Laufzeit: bis 21. April 2019

Valett (08.07.1888 Hamburg – 27.06.1937 Glückstadt) war ein Hamburger Portrait- u. Landschaftsmaler. Er studierte 1907-1908 an der Kunstakademie München bei Karl Raupp und setzte seine Studien 1908-1910 an der Großherzoglichen Kunstschule Weimar bei Fritz Mackensen und Hans Olde fort. 1910 bis 1911 diente er als Einjährig-Freiwilliger beim Füsilier Regiment Königin No. 86 in Flensburg. Nach seiner Militärzeit kehrte er 1912 nach Weimar zurück und arbeitete als freischaffender Künstler und beteiligte sich an verschiedenen Ausstellungen. Die „Kunstausstellung zur Tausendjahrfeier der Residenzstadt Cassel“ wurde ein großer Erfolg. Von 1912-13 war Valett Meisterschüler bei Hans Olde an der Kunstakademie in Kassel. Nach der durchgehenden Teilnahme am Ersten Weltkrieg, der tiefe Wunden bei ihm hinterließ, führte er ein rastloses Leben, mit ständig wechselnden Wohnsitzen, aber auch einer regen Ausstellungstätigkeit. Besonders im Bereich der Portrait- und Landschaftsmalerei tat er sich hervor.

Als Mitglied der Hamburgischen Künstlerschaft schuf er u.a. das großformatige Gemälde „Rückkehr des verlorenen Sohnes“ (202 x 240 cm). Es befindet sich heute im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf; eine Lithographie von Johann Valett „Bildnis Julius Spengel“ (1929) ist im Besitz der Hamburger Kunsthalle, in der Laeiszhalle ist ein Ölgemälde von Julius Spengel und ein Selbstbild in Öl befindet sich in der Sammlung des Detlefsen-Museums. In der Ausstellung werden über 50 Werke des Künstlers zu sehen sein. Ein Katalog ist zur Ausstellung erschienen.







Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.




 
   

 
Impressum | Detlefsen Museum | Kontakt >>
Seitenanfang
webdesign walter worm